Mosel

Die Mosel, mit einer Länge von 242 km von ihrem Eintritt in das deutsche Land bis zur Mündung in den Rhein bei Koblenz, schließt eine grandiose Weinlandschaft ein, deren Grundlage die Römer geschaffen haben. An den Bergen und Hängen des zauberhaften Flußtals, ja an jedem kleinen sonnenbeschienenen Fleckchen Erde, wachsen die Weinreben, wobei die robuste Riesling-Rebe besonders gut gedeiht. Wie ein Band ziehen sich die Rebflächen von der oberen Mosel bis hinunter nach Koblenz. Jedes Ortsschild liest sich wie eine kleine Weinkarte! Der neue Trend zu trockenen Weinen kommt gerade der Mosel sehr entgegen – denn hier wachsen die herrlichen frischen rassigen Weine mit einer feinen Säure. Das ausgewogene Niederschlagsverhältnis und die schnelle Erwärmung der steilen Schieferhänge schaffen die idealen Bedingungen für den Weinbau. Eine Reise zu den Sehenswürdigkeiten der Mosel sollte gleichzeitig die Gelegenheit sein, Wein und Landschaft in heiterer Atmosphäre in sich aufzunehmen.

Bereits schon von dem römischen Dichter Ausonius besungen, ist eine der reizvollsten Landschaften Deutschlands. Historisch und kulturell bietet sie dem Besucher eine Fülle interessanter Zeugen ihrer großen und wechselvollen Vergangenheit. Mit ihren vielen Windungen und Schleifen präsentiert sie ständig neue, faszinierende und liebliche Bilder, herrliche Aussichten von den Moselhöhen, einladende Weindörfer und Städte, ruhige und beschauliche Wanderwege am Fluß, in den Weinbergen und den moselnahen Wäldern.